Die Schlittensammlung
Die Caroussel- oder Rennschlitten

Fürstliches Vergnügen und Weihnachtsgeschenk

Im Besitz des Thüringer Landesmuseums befinden sich insgesamt fünf seltene, prunkvolle Schlitten aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Sie werden in der Vorhalle zur Ausstellung „Rococo en miniature“ gezeigt.

Das „Caroussel“ gehörte zu den fürstlichen Vergnügungen, bei denen die Damen des Hofes mit angelegter Lanze einen Ring oder Kranz, der an einem Seil zwischen zwei Stangen angebracht war, zu treffen hatten. Die Dame saß im Schlittenkasten, während hinter ihr der Kavalier von der Sitzpritsche aus das Pferd dem Ziel entgegenlenkte.

Der Kinderschlitten ist für den Prinzen Ludwig Friedrich II. von Schwarzburg-Rudolstadt (1767—1793—1807) angefertigt worden. Er bekam das Gefährt zu Weihnachten 1770 geschenkt und nutzte es zu Ausfahrten mit seinem Hund „Gil Blas“.

 


Mehr zur Schlittensammlung

 

Buchtipp

Buchcover: Die Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt

Die Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt

Mehr

© 2009-2018    Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Schlossbezirk 1 07407 Rudolstadt