Menschen-Bilder 1900–2000

Menschen-Bilder 1900—2000 – Künstler arbeiten für Thüringer Porzellanmanufakturen

Eine Sonderausstellung anlässlich des Jubiläumsjahres „250 Jahre Porzellanland Thüringen“

17. April bis 31. Oktober 2010 — Porzellangalerie

Lebendig und abwechslungsreich, so eröffnet sich dem Betrachter die Figurenwelt einer bewegten, künstlerisch von vielen Wandlungen geprägten Zeit. Gerade das 20. Jahrhundert offenbart eine bisher nicht gekannte, rasante wirtschaftliche Entwicklung sowie gesellschaftliche Umbrüche, die eine Fülle an Stilrichtungen hervorbrachten.

Für die Geschichte des figürlichen Porzellans war es von großer Bedeutung, dass es in Thüringen Manufakturen gab, die bereit waren, unabhängig von der auf Massenproduktion angelegten Gefälligkeitskunst, jungen Bildhauern der Moderne die Chance zu geben, Modelle zu entwerfen. Ein Rundgang durch die Ausstellung ist zugleich ein Streifzug durch Stilepochen wie Jugendstil, Expressionismus und Art déco. Zugleich gibt es Beispiele, wie das figürliche Porzellan für patriotische Darstellungen in der Zeit des Ersten Weltkrieges, für das martialische Menschenbild des Nationalsozialismus oder für heroische Aktivistengestalten des „sozialistischen Realismus“ propagandistisch eingesetzt wurde.

Unter den etwa 100 Exponaten befinden sich herausragende Arbeiten von namhaften Künstlern wie:

  • Otto Thiem
  • Ernst Barlach
  • Paul Scheurich
  • Ludwig Gies
  • Otto Kramer
  • Marta Schlameus
  • Hugo Meisel
  • Arthur Storch
  • Gustav Weidanz
  • Volkmar Kühn
  • Kati Zorn

Sonderführungen

Samstag, 25. Juni, 11 Uhr

Sonntag, 12. September, 11 Uhr und 15 Uhr

 


Siehe auch

 

Buchtipp

Porzellanland Thüringen

Porzellanland Thüringen

Hrsg. Museums- verband Thüringen e.V., 392 S. mit ca. 300 Abb., Verlag der Städtischen Museen Jena

39,80 €

Das Buch erscheint zum Themenjahr "250 Jahre Porzellanland Thüringen" als Begleitband zu den Ausstellungen der Thüringer Museen.

© 2009-2018    Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Schlossbezirk 1 07407 Rudolstadt