Friedrich Fröbel Museum Bad Blankenburg
Friedrich-Fröbel-Museum Bad Blankenburg

Von der Geburtsstunde des Kindergartens

Im „Haus über dem Keller“, gelegen an der Esplanade in Bad Blankenburg/ Thüringen, schlug die Geburtsstunde des Kindergartens. In diesem Gebäude begann Friedrich Fröbel 1839 seine berühmten „Spielgaben“ mit den Kindern der Stadt zu erproben. 1840 fand er den schönen Namen „Kindergarten“, der in den Sprachschatz der ganzen Welt einging.

Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782—1852) leitete mit der Gründung des ersten Kindergartens in Blankenburg eine pädagogische Revolution auf dem Gebiet der Kleinkindererziehung ein. Schon 1840 forderte Fröbel den Kindergarten für alle Kinder kostenfrei.

Die Ausstellung

Das 1982 eingeweihte Friedrich-Fröbel-Museum als authentische Stätte frühkindlicher Bildung und Erziehung rekonstruiert die Anfänge des Kindergartens. Die Ausstellung beinhaltet den Lebensweg Fröbels, sein pädagogisches Programm und die Wirkungsgeschichte seiner Pädagogik auf nationaler und internationaler Ebene bis zur Gegenwart. Ein erhalten gebliebenes Rauminventar von Fröbels Blankenburger Wohnung ermöglichte die Rekonstruktion seines Wohn- und Arbeitszimmers mit Möbeln aus seinem Besitz. Besonderer Anziehungspunkt im Museum ist das Kindergartenzimmer. Hier haben Kinder und Erwachsene die Möglichkeit zum Spielen.

 


Mehr zum Fröbel-Museum

 

Buchtipp

Buchcover: Der authentische Fröbel

Der Authentische Fröbel

Mehr

© 2009-2017    Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Schlossbezirk 1 07407 Rudolstadt