Das Fürstentum

 

Als Ergebnis einer Folge von Landesteilungen innerhalb der thüringischen Grafschaft Schwarzburg bildete sich zwischen 1570 und 1599 der Territorialstaat Schwarzburg-Rudolstadt, der 1710 in den Rang eines Fürstentums erhoben wurde. Das Herrschaftsgebiet der Schwarzburg-Rudolstädter erstreckte sich mit Ober- und Unterherrschaft auf einem Territorium von knapp 1000 km². Residenzstadt blieb bis 1918 Rudolstadt. Das Fürstentum ging 1920 im Freistaat Thüringen auf.
 

Erkunden Sie das Schwarzburg-Rudolstädtische Terrain auf einem Kupferstich aus dem Jahr 1791.
 

 

Zur Darstellung der Karte benötigen Sie den Adobe Flash-Player.

Sie haben keinen Flash-Player istalliert oder ihre installierte Version ist nicht mehr aktuell. Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Flash-Players.
Den Player können Sie sich hier herunterladen: Adobe Flash-Player

Buchtipp

Buchcover: Die Grafen von Schwarzburg-Rudolstadt

Die Grafen von Schwarzburg-Rudolstadt

Mehr

 

Buchtipp

Buchcover: Die Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt

Die Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt

Mehr

© 2009-2018    Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Schlossbezirk 1 07407 Rudolstadt