Objekt des Monats

Das Landesmuseum Heidecksburg bewahrt in seinen 14 Sammlungen zehntausende Objekte. Wie in Museen üblich kann nur ein Teil dieser Sammlungen ausgestellt werden.

Als "Die Objekte" werden besondere Sammlungsbestände der Heidecksburg gewürdigt. Hierzu gehören Neuanschaffungen, besonders schöne und historisch interessante Objekte oder aber auch restaurierungsbedürftige Sammlungsbestände.

 

Edel in Weiß und Gold, um 1795

Der Rudolstädter Modellmeister Franz Kotta (1758-1821) fertigte um 1795 dieses außergewöhnlich große Medaillon (87 x 70 cm) in Gips mit dickem, vergoldeten Rand, die Form eines gebundenen Kranzes bildend. Franz Kotta,
 Carl Gerd von Ketelholdt,
 Gips,
 um 1795,
 Inv.Nr. P 214 Es zeigt im Basrelief nach links den Kanzler und Jurist Carl Gerd von Ketelhodt (1738-1814), welcher 1761 zum Regierungsrat am Rudolstädter Hof ernannt wurde. Er trat 1785 an die Spitze des Geheimen Ratskollegiums und war somit einer der einflußreichsten Beamten des Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt. Die umfangreiche Bibliothek seines Vaters Christian Ulrich von Ketelhodt (1701-1777), eine ca. 17 000 Bände zählende Privatsammlung, kaufte 1804 Fürst Ludwig Friedrich II. von Schwarzburg-Rudolstadt (1767-1807). Im Ketelhodtschen Palais am Neumarkt in Rudolstadt war diese Sammlung ab 1807 als Fürstliche öffentliche Bibliothek für jedermann zugängig. Es ist vorstellbar, dass  diese Arbeit ein besonders auffälliger Wandschmuck in einem Empfangsraum des Kanzlers seinen Platz hatte. [JL]


Die vergangenen Objekte des Monats finden Sie in unserem Archiv.


Buchtipp

Buchcover: Schloss Heidecksburg. Die Sammlungen

Schloss Heidecksburg.
Die Sammlungen

Mehr

 

© 2009-2021    Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Schlossbezirk 1 07407 Rudolstadt