Objekt des Monats

Das Landesmuseum Heidecksburg bewahrt in seinen 14 Sammlungen zehntausende Objekte. Wie in Museen üblich kann nur ein Teil dieser Sammlungen ausgestellt werden.

Als "Die Objekte" werden besondere Sammlungsbestände der Heidecksburg gewürdigt. Hierzu gehören Neuanschaffungen, besonders schöne und historisch interessante Objekte oder aber auch restaurierungsbedürftige Sammlungsbestände.

 

Putto mit Maschinengewehr von Mauritius Pfeiffer, 1919

Bis heute ist die Porzellanmarke mit dem schnürenden Fuchs berühmt für herausragende, künstlerisch anspruchsvolle Porzellane aus dem thüringischen Unterweißbach.  Max Adolf Pfeiffer gründete mit den Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst eine Kunstabteilung, deren Modelle namhafter Bildhauer wie  Ernst Barlach, Gerhard Marcks, Max Esser, Paul Scheurich oder Adelbert Niemeyer den neuen künstlerischen Herausforderungen entsprachen. Ihre zeitgemäßen Entwürfe, Aufsehen erregend in Porzellan ausführt, zählen durch konzentrierte Formensprache zu den Höhepunkten des künstlerischen Porzellans. Max Adolf Pfeiffer selbst und Josef Vinetzky, ein Schüler Henry van de Veldes, experimentierten gemeinsam vor allem mit Farben und Glasuren für Ziergefäße. Das umfangreiche Produktionsprogramm ergänzten Thüringer Modelleure wie Otto Thiem, Gustav Oppel, Arthur Storch, Otto Kramer und Hugo Meisel.  Mauritius Pfeiffer (1887-1957),
 Putto mit Maschinengewehr,
 1919,
 Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst [Inv.Nr. K 3784]

Mauritius Pfeiffer (1887-1957) entwarf als vielseitiger Bildhauer und Keramiker u.a. Modelle für die Staatliche Porzellan-Manufaktur Berlin, die Staatliche Majolika-Manufaktur Karlsruhe und für die Königlich Sächsische Porzellanmanufaktur Meissen. Von 1918 bis 1924/25 entstand in den Schwarzburger Werkstätten eine Vielzahl von Porzellanen nach seinem Entwurf. Der kleine, mit ernster Mine geradeaus blickende, Putto hält das Maschinengewehr mit beiden Händen fest. Engelsflügel weisen auf Unschuld und Frieden des kleinen Mannes hin und bilden den Gegenpol zum Bedrohlichen, symbolhaft mit der Waffe darstellend. Nicht nur in der Kleinplastik beherrschte Mauritius Pfeiffer sein Handwerk. So findet sich von ihm im Repertoire der Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst unter Mod.Nr. U 2117 ein Lampenfuß „Falkenjäger“ mit der stattlichen Höhe von 72 cm.

Das Thüringer Landesmuseum Heidecksburg besitzt fünf Arbeiten von Mauritius Pfeiffer. Dieses seltene originale Exemplar vom „Putto mit Maschinengewehr“ mit der Mod.Nr. U 260 konnte 2014 erworben werden und nur eine zweite originale farbig staffierte Ausfertigung, die 2012 im Kunsthandel angeboten wurde, sind bisher bekannt. In diesem Jahr begehen wir das 110jährige Jubiläum der Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst. Zu diesem Anlass entschied sich die Aelteste Volkstedter Porzellanmanufaktur mit Hilfe unseres originalen Sammlungsobjekt eine neue Form zum Verkauf herzustellen. Eine Sonderschau zum Jubiläum wird bis 9. März 2019 in der Berliner Galerie Arcanum präsentiert.


Die vergangenen Objekte des Monats finden Sie in unserem Archiv.


Buchtipp

Buchcover: Schloss Heidecksburg. Die Sammlungen

Schloss Heidecksburg.
Die Sammlungen

Mehr

 

© 2009-2019    Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Schlossbezirk 1 07407 Rudolstadt