Cloisonnévasen – Nagoya, Japan – Meiji-Zeit, um 1902
Die Völkerkunde

Eine Sonderstellung nimmt die völkerkundliche Sammlung des Museums Heidecksburg ein. Sie geht auf eine Stiftung des Forst- und Regierungsrates Hermann Schilling zurück. 1941 schenkte er dem Schlossmuseum Heidecksburg 180 Kunst- und Alltagsgegenstände, die er während seines Japanaufenthaltes in den Jahren 1899 bis 1903 erwarb. Neben diesen Musealien beinhaltet die 320 Objekte umfassende Sammlung völkerkundliche Gegenstände aus Sumatra, Afrika und China.


Das Museumsteam

Direktor
Dr. Lutz Unbehaun

Museumsdirektion und Sekretariat
Gabriele Rasche
Tel: (03672) 42 90—0

Stellvertretende Direktorin
Sabrina Lüderitz
Tel: (03672) 42 90—18

Leiterin
Friedrich-Fröbel-Museum

Isabel Schamberger
Tel: (036741) 47 310

Kustodin
Naturhistorisches Museum

Dr. Sandy Reinhard
Tel: (03672) 42 90—30

Präparatorin
Anett Rode-Weingarten
Tel: (03672) 42 90—29

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Jeanette Lauterbach
Tel: (03672) 42 90—13

Museumspädagogin
Kathrin Stern
Tel: (036741) 25 65

Museumsverwaltung
Birgit Meyer
Tel: (03672) 42 90—17

Ausstellungen / Restaurierung
Thomas Rode
Tel: (03672) 42 90—29

Magazinmeister
Lars Krauße
Tel: (03672) 42 90—20

© 2009-2018    Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Schlossbezirk 1 07407 Rudolstadt