Archiv

Fledermäuse

20 der etwa 30 in Europa lebenden Fledermausarten kommen in Thüringen vor. Eine Art, die Große Hufeisennase Rhinolophus ferrumequinum, von J. M. Bechstein (1757-1822) noch sehr häufig zumindest bei Waltershausen und Umgebung beobachtet, ist seit über 100 Jahren aus Thüringen verschwunden. In der Säugetier-Sammlung des Naturhistorischen Museums befinden sich die ältesten dokumentierten Fledermauspräparate Thüringens. Foto: Stephan Jäger,
 Museumsverband ThüringenDazu gehören Belege von Großem Mausohr Myotis myotis (1880 Rudolstadt), Wasserfledermaus (siehe Abb.) und Breitflügelfledermaus Eptesicus serotinus (vor 1900 Rudolstadt), die jeweils als Erstnachweise für diese Arten in Thüringen gelten. [siehe Tress, J. et al. 2013: Fledermäuse in Thüringen. Naturschutzreport (Jena), Heft 27, 656 Seiten]

Links: Mopsfledermaus Barbastella barbastellus, Präp. 127, vor 1900 Schwarzburg-Rudolstadt. Mitte: Wasserfledermaus Myotis daubentonii, Präp. 185, 1899 Rudolstadt. Rechts: Zweifarbfledermaus Vespertilo murinus, Präp. 182, vor 1900 Schwarzburg-Rudolstadt. Foto: Stephan Jäger, Museumsverband Thüringen

Zurück zur Archiv-Übersicht


Buchtipp

Buchcover: Schloss Heidecksburg. Die Sammlungen

Schloss Heidecksburg.
Die Sammlungen

Mehr

© 2009-2019    Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Schlossbezirk 1 07407 Rudolstadt