Archiv

Pferdeskulptur "Roter Huzule" von Volkmar Kühn

Im April 2015 konnte auf der mittleren Terrasse die im Jahr 2000 in Bronze entstandene Pferdeskulptur „Roter Huzule“ des Bildhauers Volkmar Kühn dauerhaft ihren Platz finden. Damit gelang es erstmals, ein Objekt der zeitgenössischen Kunst im Umfeld des Schlosses Heidecksburg zu platzieren. Dies ist auch als Hinweis darauf zu verstehen, dass diese Terrasse für die Pferdedressur genutzt wurde und gemeinsam mit dem Reithaus sinnbildhaft für die Bedeutung der Pferdehaltung am Rudolstädter Hof steht. Pferdeskulptur "Roter Huzule" von Volkmar Kühn,
 Bronze 2000

Im Frühjahr 2015 hatte die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen in Verbindung mit der Stiftung der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt das kleinplastisches Œuvre (Bronzen) von Volkmar Kühn sowie die Pferdeskulptur als Vorlass erworben und diesen Bestand dem Thüringer Landesmuseum Heidecksburg als Dauerleihgabe übergeben. Damit wird sichergestellt, dass diese wichtige Werkgruppe in einem repräsentativen Überblick dauerhaft in Thüringen erhalten bleibt. Die Pferdeskulptur steht somit zugleich für die Positionierung des Künstlers in den Sammlungen des Museums.

1997 gehörte Volkmar Kühn (geb. 1942, lebt in Mildenfurth) zu jenen herausragenden Künstlern, die in der Ausstellungsreihe „Künstler in Thüringen“ im Residenzschloss Heidecksburg vorgestellt wurden. Dazu erschien erstmals in der Begleitpublikation ein Werkverzeichnis der Arbeiten Kühns. Seit dieser Zeit ermöglichte der Künstler, dass die Plastiksammlung des Museums durch großzügige Schenkungen seiner Arbeiten erweitert werden konnte. Die Übergabe seines künstlerischen Vorlasses im Jahr 2015 stellt nun einen weiteren Vertrauensbeweis des Bildhauers dar und bedeutet für die Sammlungen des Museums ein außerordentlicher Zuwachs.

 

Zurück zur Archiv-Übersicht


Buchtipp

Buchcover: Schloss Heidecksburg. Die Sammlungen

Schloss Heidecksburg.
Die Sammlungen

Mehr

© 2009-2019    Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Schlossbezirk 1 07407 Rudolstadt