Aktuelle Sonderausstellungen

Von A. Dürer bis Z. Katze. Wunderkammer Heidecksburg

10. Oktober 2020 bis 29. August 2021 in der Gewölbehalle

Obgleich die Grafen und späteren Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt mit den Mächtigen des Reiches im Hinblick auf militärische Stärke und den vermeintlichen Ruhm siegreich geführter Kriege nicht mithalten konnten, in der höfischen Prunkentfaltung nach französischem Vorbild, im Schloßbau, im Anlegen von Parks, Gärten und Orangerien suchten sie es ihnen vor allem in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts gleichzutun. So war das fürstliche Repräsentationsstreben auch die Grundlage für den Reichtum der vielfältigen Sammlungsbestände auf der Heidecksburg. Mit der Abdankung des letzten Fürsten Günther Viktor im Jahre 1918 beschloss dieser die Sammlungen in eine Stiftung zu überführen. 1920 öffnete daraufhin das neu gegründete Schlossmuseum seine Türen. Die Sonderausstellung soll die leidenschaftliche Sammeltätigkeit der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt, die wechselvolle Geschichte und Entwicklung der musealen Bereiche bis hin zum Museum der Zukunft thematisieren. Der neuerschienene Band stellt vorab auf 261 Seiten Exponate aus den verschiedensten Sammlungsbereichen vor. Preis: 15,00 €  erhältlich an der Museumskasse der Heidecksburg oder über Bestellung per Mail unter museum(at)heidecksburg.de

Ausstellungseröffnung: Freitag 9. Oktober 2020, 18 bis 20 Uhr


Zurück zur Übersicht


Höhepunkte 2020
© 2009-2020    Thüringer Landesmuseum Heidecksburg Schlossbezirk 1 07407 Rudolstadt